Sie sind hier: Home > Engagement > Einsatzdienste > Fachdienste > Technik und Sicherheit

Kontakt

Kerstin Nägler

Fachdienstleiterin Technik

Adlerhorst 16
22459 Hamburg

Tel: 040 / 551 41 35
Fax: 040 / 551 52 98

Fachdienst Technik und Sicherheit

Fachdienst Der Fachdienst Technik und Sicherheit ist Teil der Breitschaft Eimsbüttel.

Der Fachdienst Technik und Sicherheit

fd tus
Fachdienstabzeichen Technik und Sicherhiet

Der Fachdienst Technik und Sicherheit (TuS) ist für die Logistik und die technische Betreuung von Einsätzen zuständig. Auch die Überwachung der Sicherheit im Einsatz sowie die hier erforderliche Unterstützung und Umsetzung von Maßnahmen gehört zu den Aufgaben dieses Fachdienstes.

Wir unterstützen die anderen DRK-Gruppen mit unseren handwerklich-technischen Kenntnissen. Wir agieren oft im Hintergrund und sorgen für Strom, Beleuchtung, Heizung, einem "Dach über dem Kopf" und vielen weiteren kleinen Dingen, die anderen Einheiten ihre Arbeit erleichtern oder erst ermöglichen.

Die Fachgruppe Technik und Sicherheit ist auch Teil des Katastrophenschutzes.

Zu unseren Aufgaben gehören unter anderem: 

  • Zeltbau
  • Koordination und Unterstützung bei Aufbau und Ausstattung von Zelten
  • Verrichtung handwerklich-technische Tätigkeiten mit entsprechendem Werkzeugen und Hilfsmitteln
  • Umsetzung von einfachen bautechnischen Maßnahmen (z.B. Rampen für Rollstuhlfahrer in einer Notunterkunft)
  • Errichtung und Betrieb technischer Geräte und Anlagen (z.B. Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizgeräte)
  • Überwachung der technischen Geräte während des laufenden Betriebes
  • Mitwirkung bei der Logistik der gesamten Einheit
  • Unterstützung der Fahrer von Einsatzfahrzeugen bei der Sicherung von Ladungen
  • Beratung der Führungskräfte in allen Angelegenheiten der Unfallverhütung, Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes
  • Regelmäßige Überprüfung und Instandhaltung von technischem Material und Geräten
  • Technische Erkundung
  • Absicherung besonderer Gefahrenstellen innerhalb des Einsatzraumes

Im täglichen Dienst werden Instandsetzungen an Material durchgeführt und der Umgang mit Geräten und Material geübt.

Wir haben speziell ausgebildete Helfer und Helferinnen in unseren Reihen, denn einige Aufgaben z.B. im Bereich der Stromversorgung erfordert entsprechende Kenntnisse. Der Betrieb eines Notstromaggregats, die Ausleuchtung einer Einsatzstelle oder der Anschluss einer Zeltheizung kann aber auch ohne technische Berufsausbildung gelernt werden. Handwerkliches Geschick, eine gesunde Auffassungsgabe, ein bisschen Improvisationstalent und Teamgeist reichen als Qualifikation vollkommen aus – schau doch einfach mal vorbei und schnupper etwas Technik-Luft!

zeltbau
Zeltbau für eine Notunterkunft (Foto: Max Jösch)