Sie sind hier: Home > Engagement > Einsatzdienste > Fachdienste > Sanitäts- und Rettungsdienst

Kontakt

Manuel Bieker

Fachdienstleiter Sanitäts- und Betreuungsdienst

Adlerhorst 16
22459 Hamburg

Tel: 040 / 551 41 35
Fax: 040 / 551 52 98

Kontakt

Niels Röper

Fachdienstleiter Rettungsdienst

Adlerhorst 16
22459 Hamburg
Deutschland

Tel: 040 / 551 41 35
Fax: 040 / 551 52 98

Sanitäts- und Rettungsdienst

Der Sanitätsdienst und der Rettungsdienst sind Teile der Bereitschaft Eimsbüttel.

Die Sonne scheint ...

gw san
Aufbau mit dem GW-San

... beim Stadtteilfest herrscht fröhliche Stimmung. Tausende sind auf den Beinen. Musik, Spiel und Grillwürstchen - alles scheint in Ordnung zu sein. Plötzlich ruft jemand um Hilfe. Ein älterer Mann ist zusammengebrochen. Er ringt nach Luft und klagt über Schmerzen in der Brust. Bei größeren Veranstaltungen, Stadtteilfesten und Konzerten sind die Sanitäter des Roten Kreuzes Hamburg-Eimsbüttel vor Ort. Eine junge Frau kümmert sich um den Mann. An ihrer roten Jacke erkennt man sie sofort als Rotkreuz-Sanitäterin.

Routiniert sitzen die Handgriffe der Ersten Hilfe. Ihr sicheres Auftreten und beherztes Vorgehen schenkt Vertrauen - ihr Patient weiß, er ist in guten Händen. Kleinere Verletzungen werden sofort behandelt. Hier besteht Verdacht auf einen Herzinfakt. Per Funk alamiert sie den DRK-Rettungsdienst und den Notarzt. Drei Minuten später ist der Rettungswagen da. Die Rettungsassistenten und -sanitäter erkundigen sich, was passiert ist und ob der Patient Schmerzen hat.

rtw
Unser Rettungswagen

Sie überprüfen den Blutdruck und fragen, ob jemand verständigt werden soll - wichtig ist, der Patient ist ansprechbar. Nach kurzer Zeit trifft der mitalarmierte DRK-Notarzt ein. Unterstützt von modernster Technik versorgt der Arzt den Patienten. Betreut vom gesamten DRK-Rettungsteam erfolgt der Transport ins Krankenhaus.

Christina Petersen (Sanitäterin, 24): "Wenn es drauf ankommt, muss jeder Handgriff sitzen. Die DRK-Sanitäter und der DRK-Rettungsdienst arbeiten Hand in Hand zusammen."

Viele wissen nicht, dass der Sanitäts- und Rettungsdienst des Roten Kreuzes in Hamburg-Eimsbüttel auf dem Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter basiert. Durch die Teilnahme an Wochenendseminaren und regelmäßigen Abendschulungen erwerben sie das Wissen, dass für die fachlich versierte und professionelle Hilfe erforderlich ist.

max
Max - Einer unserer Helfer im Sanitäts- und Rettungsdienst

Gert Freydag (Rettungsassistent, 34): "Gefragt ist das DRK bei einer Vielzahl von Veranstaltungen, bei Volksläufen, Konzerten, Theaterveranstaltungen und vielem mehr."

Das Rote Kreuz vereint viele Talente. Ohne sie wäre die unkomplizierte schnelle Hilfe nicht möglich. Das Rote Kreuz hilft Not leidenden Menschen in der ganzen Welt. Ob es sich um Flutkatastrophen, Kriege oder um Dürre handelt, auch hier helfen Sanitätsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter des Roten Kreuzes Hamburg-Eimsbüttel.

Annette Knoll (Einsatzleitung Sozialstation Lokstedt/Stellingen): "Ich habe Flüchtlinge aus dem Kosovo begleitet. Diese Hilfe war für mich eine besondere Erfahrung."

Die Zusammenarbeit, die Gemeinschaft innerhalb des Roten Kreuzes ist das Erfolgsrezept. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter weiß, hinter ihm steht der Zusammenhalt einer großen internationalen Organisation.